Sonntag, 19. August 2012

[ReiseBlogger] Teil 1 | Hotelbuchung über ThomasCook.de

Vor einiger Zeit konnte man sich bei Thomas Cook als Reiseblogger bewerben. Anfang diesen Jahres bekam ich dann die freudige Nachricht und hatte die Möglichkeit eine Reise über ThomasCook.de zu buchen.
Vom 02.08 - 12.08 waren wir in Österreich unterwegs und haben Hotel und Umgebung erkundet.
In den folgenden 4 Berichten könnt ihr einiges über Buchung, Hotel, Umgebung und Eindrücke lesen.
Die Berichte erkennt ihr am [RB] = Reiseblogger in der Überschrift.
Viel Spaß beim Lesen und ich freue mich auf Kommentare :)

Die Ferienzeit kommt jedes Jahr und wer würde sich nicht gern einen Urlaub gönnen.
Ob im eigenen Land oder ins Ausland, ein Urlaub sollte immer die Krönung des Jahres sein.
Um eine Reise zu buchen gibt es diverse Möglichkeiten, neben telefonischer Buchung oder Reisebüro hat man auch die Möglichkeit online zu buchen.
Im Folgenden stelle ich euch das Online-Reisebüro www.ThomasCook.de vor, über welches ich meine diesjährige Reise gebucht habe.

Im Jahr 1841 bot der Brite Thomas Cook die erste organisierte Zugreise für 500 Teilnehmer an und war somit der Erfinder der Pauschalreise.
Der Deutsche Josef Neckermann machte in den 1960ern die Flugreise für jeden bezahlbar. Seit Jahren arbeiten Neckermann und Thomas Cook zusammen und heißen seit 2001 Thomas Cook AG. Im Jahr 2007 fusionierte die Thomas Cook AG außerdem mit MyTavel und 3 Jahre später übernahm diese ebenfalls ÖGER TOURS.

Reiseveranstalter
1-2-FLY, Aldiana, alltours, DERTOUR, IBEROSTAR, Neckermann-Reisen, ITS Reisen, Bucher Reisen, Discount Travel, FTI Touristik, L’TUR, Thomas Cook, TUI, BENTOUR SWISS, OLIMAR, Meier‘s Weltreisen, Attika Reisen, JAHN Reisen, TJAEREBORG, BigXtra, ÖGER TOURS, SENTIDO Hotels, H10 Hotels, Schauinsland Reisen

Online buchen
Die Online-Seite ist durchgehend in den Logo-Farben Gelb und Blau gehalten. Auf der Startseite werden einem direkt Angebote unterbreitet und man kann sich bereits auf Urlaubsstimmung einstellen.
Wenn man noch keine genaue Vorstellung hat, wo die Reise hingehen soll kann man sich beispielsweise von den „Top Reisezielen“ inspirieren lassen. Desweiteren findet man im obigen Reiter „Specials“ neben den Deals der Woche auch die Möglichkeit, nach Ausflügen und  Familienurlaub oder Erlebniswelten zu suchen.

Alle Angebote unter Specials: Deals der Woche, Erlebniswelten, Familienurlaub, Ausflüge, Mietwagen, Reiseversicherungen, Parken am Flughafen, Flughafentransfer.

Sollte man nun doch schon eine genauere Vorstellung vom Urlaub haben, kann man im obigen Reiter auch zwischen „Ferienhäuser“, „Städtereisen“, „Flug + Hotel“, „Flug“ oder „Hotel“ wählen. So findet man beispielsweise unter „Hotel“ auch Freizeitparks oder Wellnesshotels. Auch Last-Minute-Bucher werden unter „Lastminute“ sicherlich auf Ihre Kosten kommen.
Im Folgenden beschreibe ich jetzt die Buchung über „Urlaubsreisen“ im Drop-Down-Menü, dort befindet sich die Auswahl „Alle Pauschalreisen“. Auf der neu geladenen Seite kann man nun alle Daten zur Wunschreise eingeben. Neben Abflughafen und Reiseziel, kann man hier den Reisezeitraum, sowie die Anzahl der Personen festlegen. Für alle, die schon wissen, was sie vom Hotel erwarten, gibt es eine Verfeinerung, in welcher beispielsweise Verpflegung, Strandlage oder Zimmerkategorie eingestellt werden können.

Urlaub 2012
Auch ich habe meinen diesjährigen Urlaub bei thomascook.de gebucht.
Bei thomascook.de gab es eine tolle Aktion, bei welcher jeden Monat Reiseblogger gesucht werden. Natürlich habe ich auch einen Artikel verfasst und es hat sogar geklappt! Ich war natürlich super begeistert. Natürlich gibt es auch einige Einschränkungen. Für Reiseblogger sind Pauschalreisen, sowie Last Minute Reisen enthalten, da nur diese über thomascook.de abgerechnet werden können. Hotel+Mietwagen kommt beispielsweise nicht in Frage, da es über das thomascook Reisebüro läuft. Wenn ihr Euch Euer Wunschziel und Wunschhotel ausgesucht habt, wendet ihr euch am besten gleich an thomascook.de um Fehlbuchungen o.ä. zu vermeiden.
Zurück zu meinem Urlaub.
Über Urlaubsreisen, habe ich im Drop-Down-Menü „Alle Pauschalreisen“ gewählt, um auch wirklich sicher zu gehen, dass es sich um eine Pauschalreise handelt. Nun konnte ich Abflughafen, Reiseziel, Reisedauer und einiges mehr angeben um meinen Urlaubswunsch zu personalisieren. 
Das Senator wurde mir zu diesem Zeitpunkt als ein Top Hotel empfohlen, nach dem Lesen der Beschreibungen war klar - dies soll es jetzt sein.
Um die Reise zu buchen wählt man einen gewünschten Flug, sowie die gewünschte Flugdauer und überprüft auch gleich, ob der Flug noch zu haben ist. Für die Buchung gibt man seine Personalien an, sowie die des Mitreisenden, außerdem die Zahlungsart. Nach Wahl kann auch noch eine Reiseversicherung abgeschlossen werden, mit dem Akzeptieren der Geschäftsbedinungen ist die Buchung so gut wie abgeschlossen. Negativ anzumerken ist, dass die Versicherungen schon ausgewählt waren. Dies bedeutet, dass wenn man keine Reiseversicherung wünscht, diese erst abwählen muss. Bei unserer Buchung ist es dazu gekommen, dass die Seite neu geladen werden musste. Alle Details waren noch vorhanden, allerdings waren die vorher abgewählten Versicherungen wieder angewählt.
Im Anschluss der Buchung erhält man per E-Mail eine Bestätigung. In den kommenden Wochen erhält man außerdem die Reisebestätigung, die Rechnung, zusätzliche Informationen zur Reise und natürlich die Reisedokumente.
Während des Buchungsvorgangs musste ich auch den Reisegutschein eingeben. Folgende Anzeige soll die Eingabe bestätigen: "Ihr eingegebener Gutschein wurde akzeptiert. Wenn Sie einen weiteren Gutschein einlösen möchten, klicken Sie hier." Leider wurde der Wert des Gutscheins weder von der Gesamtrechnung abgezogen, noch stand er auf der Rechnung. Erst nachdem wir wieder bei thomascook.de angerufen haben wurde uns die Übermittlung des Gutscheins bestätigt.
Folgendes gilt für jeden eingegebenen Gutschein: Der Wert des Gutscheins wird erst nach dem Urlaub als Scheck erstattet.
Check-in-Schalter
Mit den Verantwortlichen konnten wir allerdings gleich unseren Gutschein verrechnen lassen, sodass wir nicht mehr viel bezahlen mussten.

Am Checkin am Flughafen wurden diese Unterlagen nicht benötigt, lediglich der Ausweis wurde benötigt um die Boardkarten zu drucken.

Über den Flug und die Eindrücke von Wien folgen in den nächsten Teilen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen