Donnerstag, 18. Juni 2015

[Kurztest] Elinas - Blutorange-Granatapfel


Allgemein
4x150g Packung
Zutaten: Joghurt, Fruchtzubereitung (Zucker, Blutorangensaft aus Konzentrat, Orangensaft aus Konzentrat, Wasser, Granatapfelsaft aus Konzentrat, färbende Frucht- und Pflanzenkonzentrate (Karotte), Stärke, Verdickungsmittel E440, E412, Säureregulatoren E330, E333, Farbstoffe E120, Aroma) Zucker

Nährwerte je 100g:
Brennwert: 133kcal (55kJ)
Fett: 7,3g; davon gesättigte Fettsäuren: 4,5g
Kohlenhydrate: 14,1g; davon Zucker: 13,5g
Eiweiß: 2,6g
Salz: 0,1g

Test und Fazit
Wir haben schon einige Sorten des Elinas Joghurts Griechischer Art probiert. Letztens fiel mir die Sorte Blutorange-Granatapfel auf, wie dieser Joghurt wohl schmeckt?
Wie alle Joghurts von Elias ist auch dieser super cremig und locker.
Die Kombination gibt dem Joghurt eine kräftige rote Färbung.
Ich liebe den Geschmack von Blutorange. Der Joghurt hat einen leicht sauren Geschmack von der Blutorange und eine leichte Geschmacksnote vom Granatapfel. Beide Sorten lassen sich herausschmecken, sind aber nicht zu aufdringlich.
Außerdem findet man kleine Fruchtfleischstückchen.
Alles in allem finde ich, dass diese Sorte nicht zu süß schmeckt und die säuerliche Note eher eine sommerliche Leichtigkeit in den Joghurt bringt. Natürlich ist der Geschmack von Blutorange nicht jedermanns Geschmack. Mein Freund findet die leicht bittere Note nicht gut im Joghurt, ich hingegen finde, dass dies gut harmoniert. Wenn ihr also den Geschmack von Blutorange oder Grapefruit mögt, sollte euch der Joghurt nach griechischer Art auch gefallen.

Mittwoch, 17. Juni 2015

Toppits Back-Alufolie



Über Toppits
Bereits 1937 startete Melitta mit Butterbrotpapieren auf dem Markt der Haushaltsfolien- und papiere. Im Jahr 1965 entwickelte Melitta dann die erste Frischhaltefolie, welche ihren Siegeszug rund um die Welt feiern sollte und aus dem Haushalt nicht mehr wegzudenken ist.
Back-Alufolie gibt es bereits seit 2001 – ist mir allerdings erst dieses Jahr wirklich aufgefallen.

Produkte
Von A wie Abdeckhauben, über Bratschläuche, Butterbrottüten, Eiskugelbeutel bis hin zu Z wie Zipper to Go findet man bei Toppits eine Reihe von Lebensmittelfolien und –papieren zum Frischhalten, Aufbewahren, Einfrieren, Zubereiten und Backen.

Über Toppits Back-Alufolie
Bei der Toppits Back-Alufolie mit Silikonbeschichtung handelt es sich um ein Produkt welches Backpapier und Alufolie kombiniert. So soll diese sich an jede Form anpassen können und Produkte sollen ohne Einfetten nicht festkleben.

Allgemein
6m Länge
37cm Breite (laut der Verpackung, laut Internetseite 38cm)
Die matte Seite verhindert das Ankleben und Anbacken, das Backgut also immer auf die matte Seite legen.
Hitzebeständig bis 220°C.
 
Hersteller
Cofresco Frischhalteprodukte GmbH & Co.KG
Ringstraße 99
32527 Minden

Ich habe das Produkt bei Kaufland zum Preis von 2,19 Euro erworben.

Test und Fazit
Ich habe mir eigentlich schon immer so ein Produkt gewünscht. Kuchen auf dem Blech, auf Backpapier backen ist nicht so einfach. Das Backpapier ist starr und die Kanten des Kuchens passen sich nie dem Blech an. Direkt auf dem Blech backen bedeutet wiederum einfetten und danach das Blech sauber zu machen. Kürzlich entdeckte ich dann die Back-Alufolie und war ziemlich neugierig, der Preis schreckte mich zunächst jedoch ab. Beim zweiten Einkauf einige Wochen später musste ich es dann doch ausprobieren.

Die Verpackung ist wie von Toppits gewohnt, allerdings ließ sich die Lasche echt schwer abziehen (wie man an der kaputten Verpackung am Bild vielleicht erkennen kann). Da die Packung aber nicht wie bei anderen Toppits Produkten mit Zähnen zum Abtrennen ausgestattet ist, ist dies nicht weiter wichtig – die Reißzähne befinden sich bei dieser Packung nämlich außen – wobei die Back-Alufolie so dünn ist, dass sie auch leicht abgerissen werden kann. Die Dünne ist wiederum ist Vor- und Nachteil. Es lässt sich leicht abtrennen und super an jede Form anschmiegen, allerdings gelangen auch sehr schnell kleine Löcher oder Risse hinein – beim nächsten Mal weiß ich das und bin etwas vorsichtiger.

Man legt also die matte Seite nach oben und kann deutlich eine 220°-Prägung erkennen. Alles in allem eine leichte Handhabung. Kuchen normal backen und dann kam der große Moment – ja, der Kuchen lässt sich super einfach ablösen, er klebt nicht und ist goldbraun von unten gebacken.

Mich hat das Produkt nicht zu 100% überzeugt, aber vor allem bei Blechkuchen werde ich wohl darauf zurückgreifen, weil es wirklich eine einfache und saubere Sache ist. Bei Springformen die nicht rund sind, sondern bspw. Lebkuchenmann-Form haben oder in Herzform sind, werde ich weiterhin den Boden mit Backpapier auslegen und die Ränder einfetten, weil hier das Risiko einfach zu groß ist doch Löcher in die Folie zu machen, und da der Rand nicht so groß ist – sollte das ja kein Problem sein.

Insgesamt schafft die Back-Alufolie von Toppits eine saubere Alternative zum eingefetteten Blech und sorgt für „leckere“ Ergebnisse :)
Wenn also mal wieder Feiern anstehen und viele Bleche gebacken werden müssen – echt praktisch.

Donnerstag, 11. Juni 2015

[Rezension] Der Schneeleopard


Über den Verlag
Der L!MES Verlag wurde 1945 gegründet und gehört seit 2001 zur Random House Verlagsgruppe. Seit 2011 steht der Verlag für Unterhaltungsliteratur mit dem gewissen Etwas.

Über den Autor
Tess Gerritsen vereint in ihren Büchern große Erzählkunst mit wissenschaftlichen Fakten und schafft so das richtige Flair für ihre Thriller.
Der neue Roman "Der Schneeleopard" ist der 11. Teil ihrer Rizzoli-&-Isles-Thriller Reihe.

Über Der Schneeleopard
Seit April 2015 ist das Buch erhältlich und besteht aus 416 Seiten.

HIER findet ihr weitere Infos rund um das Buch, sowie eine Leseprobe und einiges Informatives.

Beschreibung der Rückseite
 „Die Polizei von Boston ermittelt in einem bizarren Mordfall. Die Leiche eines Jägers und Tierpräparators wurde gefunden – ausgeweidet und aufgehängt wie eines seiner Beutetiere. In den Wäldern werden Knochenreste eines weiteren Opfers entdeckt. Doch Boston ist nicht das einzige Jagdrevier des Killers. Es scheint eine Verbindung zu einem fünf Jahre zurückliegenden Vorfall in Afrika zu geben, wo die Teilnehmer einer Safari förmlich abgeschlachtet wurden. Nur eine Frau entkam dem Massaker und könnte Jane Rizzoli helfen, den Mörder zu identifizieren ...“

Allgemein
Wie auch schon im vorangegangenen Thriller "Abendruh", ziert ein toter Vogel das Cover. Allerdings dominiert die weiße Farbe und die Farben des Covers wirken allgemein nicht düster und monoton – was auf einen interessanten Inhalt schließen lässt.

Auf den ersten Blick legt das Buchcover nicht wirklich den Inhalt dar, außer, dass es scheinbar eine grausige und unerklärliche Geschichte geben wird, die vielleicht mit Tieren zusammenhängt.
Ein größerer Teil des Buches stellen Dialoge dar, welche den Lesefluss eindeutig beschleunigen.

Test und Fazit
Wie eigentlich alle Bücher der Tess Gerritsen Reihe, liest sich auch dieser Teil sehr flüssig, man gelangt kaum an Stellen, wo es schwer fällt weiter zu lesen.

Das Buch beschreibt zwei große Handlungsstränge. 
Einen in Botswana vor fünf Jahren und einen in Boston zur jetzigen Zeit. Zunächst einmal ist nicht ganz klar, wieso es diese beiden Handlungstränge gibt – aber natürlich gibt es eine Verbindung. 
Der Wechsel zwischen den Orten ist nicht anstrengend, sondern hält die Spannung aufrecht – man möchte einfach wissen, wie es denn nun weiter geht.
In Botswana ereignen sich seltsame Zwischenfälle. Menschen werden ermordet – steckt ein Tier oder doch ein Mensch hinter diesen?

Das Buch ist in einem wahnsinnigen Spannungsbogen geschrieben, so dass keine Langeweile aufkommt. Zunächst muss man sich durch die Handlungsstränge lesen, bis sich diese im Laufe des Buches nach und nach aufklären und entwirren.
Rizzoli und Isles sind wie immer sehr präsent. Man lernt beide noch ein bisschen besser kennen. Allerdings sind auch nach dem 11. Band beide mir noch etwas fremd und unnahbar, jedoch schon etwas sympathischer als in TV-Serie.

Auch in diesem Teil war die Lösung für mich nicht direkt ersichtlich, viele falsche Fährten und viele Verdächtige lassen das Buch nicht langweilig werden. Naürlich hat gelangt man gegen Ende doch auf die richtige Spur, aber der Weg dahin ist wirklich gut verpackt.

Ich lese wirklich gern Thriller und die Rizzoli und Isles Reihe ist immer etwas besonderes, auch weil Schauplätze und Morde sehr detailliert beschrieben werden. Vor allem die blutigen Morde und Opfer sind sehr detailliert beschrieben. Teilweise ist es mir etwas zu viel, so ausführlich muss man es doch gar nicht wissen, aber das gehört zum Stil und passt auch zur Gerichtsmedizinern Isles.

Wer Thriller und Krimis liebt, ist bei diesem Buch an der richtigen Adresse. Das Buch hält viele überraschende Wendungen parat und ist ein wirklich gelungener Krimi – welcher diesmal sogar in Amerika und Afrika spielt.
Ich denke nicht, dass es ein hervorstechender Teil der Reihe ist, sich jedoch gut in die Ermittlungsgeschichten von Rizzoli und Isles eingliedert.