Samstag, 30. Juni 2012

[Kurztest] Rund um Getränke

Wie ich in meiner letzen kleinen Übersicht berichtet habe, habe ich von Bar Royal die neue Sorte probiert. Außerdem hatte Lust weitere Getränke zu testen – hier eine kleine Übersicht ;D
Nun folgt mein zweiter kleiner Kurztest (hier mein erster Kurztest).

Bar Royal – Hûgo
Bei den Bar Royal Sorten handelt es sich um einen aromatisierten weihaltigen Cocktail der Firma Schloss-Wachenheim.
Erhältlich waren bisher die Sorten Lychee, Melon und Sprizz. Jetzt neu ist die Sorte Hûgo.
Die Sorten von Bar Royal sind ganzjährig bei Kaufland für 2,99 Euro erhältlich. Und jetzt zur Sommerzeit bieten auch andere Geschäfte, wie REWE oder Reichelt diese an.
Hinter Hûgo versteckt sich ein Cocktail mit dem Geschmack von Minze und Holunder und 3,9% Alkohol.
Ich finde ihn absolut süffig, man merkt kaum den Alkohol und er ist nicht zu süß. Vor allem gekühlt schmeckt er sehr erfrischend und weder die Minze noch der Holunder schmecken zu dominant hervor.
Meine Top Bar Royal Reihenfolge: Lychee – Hûgo – Melon – Sprizz
Ich muss dazu sagen, dass ich den Alkoholgeschmack in Getränken als sehr unangenehm empfinde und deswegen Melon und Sprizz bei mir an hinterer Stelle stehen.

VITA COLA EXOTIC
Nachdem ich Vita Cola PUR absolut in mein Herz geschlossen habe, also gern mal trinke musste ich einfach die neue Vita Cola Sorte probieren. Hier in Berlin hängen an jeder Ecke Plakate – nur in den Supermärkten sucht man vergeblich nach der neuen Sorte.
In Brandenburg wurde ich fündig und habe es gekühlt probiert.
Vita Cola Exotik ist eine Mischung aus Mandarine und Mango mit viel Kohlensäure und schmeckt somit, vor allem gekühlt, sehr lecker und erfrischend.
Die Sorten Zitrone und Orange konnten mich nicht überzeugen – Exotik ist schon eher mein Fall – fruchtig lecker : )


Georgia Peach Limette und Blood Orange Kaktusfeige

Kurz und knapp, beide Sorten finde ich absolut lecker und da sie nicht so süß sind, schmecken sie total erfrischen. Vor allem die herbe Note verleiht diesen Sorten einen besonderen Kick. Georgia ist eine Marke der Coca-Cola GmbH.

Dienstag, 26. Juni 2012

getDigital feiert Jubiläum


Nicht 1 oder 5 Jahre, sondern schon 10 Jahre!
Herzlichen Glückwunsch zu diesem Anlass!
Bei getDigital gibt es ja eine Menge zu entdecken – hier meine Top 3 Lieblingsgadgets:

Auf Platz 1 - praktisch und irgendwie cool.

Wer Pacman kennt, wird sie lieben. Im kalten Zustand weißt die Tasse nur das Labyrinth auf, wird die Pacman Wärme-Tasse erwärmt erscheint sogar ein Pacman Szenario.
Für 12,90 Euro ist sie ein echt praktischer Hingucker.



Auf Platz 2 - praktisch aber für einige wohl sehr geheimnisvoll.


Wer vom Binärsystem Ahnung hat, wird wissen wie spät es ist, für alle anderen ist es wohl eher ein Bild mit bewegten Punkten ;)
Ich finde sie praktisch und auch sehr kreativ!
Ab 59,90 Euro ist die Binäre Wanduhr bei getDigital zu haben.






Auf Platz 3 - es ist nicht nur niedlich, sondern auch abwechslungsreich.
 
Ein absoluter Top Seller bei getDigital. Mich wundert es nicht.
Diese USB - Eule verschönt einem einsame Arbeiten am Rechner oder macht Eindruck auf Besucher.
Sie kann ihren Kopf drehen, Flügel bewegen und muss nicht auf dem Baumstamm sitzen bleiben.
Für 24.90 Euro ist sie erhältlich.






Schaut doch auch mal hier vorbei!

Freitag, 22. Juni 2012

[for me] Fairy Ultra Konzentrat


Über Fairy
Fairy ist ein Produkt des Unternehmens Procter & Gamble und ersetzte 1992 das Produkt Spüli. Nach einer Namenänderung von Fairy in Dawn im Jahr 2000 und der darauf folgende Namensrückwechseln war kaum etwas von Fairy zu hören.
Seit 2012 gibt es Fairy mit verbesserter Fettlösekraft!
Könnt ihr im Urlaub nicht auf Fairy verzichten findet es aber nicht? Fairy heißt auch Dreft (Belgien), Yes (Schweden) und Dawn (USA). In Spanien wurde bereits das 30. Jubiläum von Fairy gefeiert, in Großbritannien sogar das 50.!
Bei Fairy handelt es sich um ein besonders starkes Konzentrat, welches auch bei niedriger Dosierung starke Fettlösekraft besitzt.

Wie funktioniert es?
Wer kennt es nicht, nach einer langen Feier hat man gar keine Lust mehr auf aufräumen und abspülen. Am nächsten Tag ist das Geschirr nicht nur dreckig, sondern der Schmutz ist getrocknet und noch fester als vorher. Da Fette nicht so einfach mit Wasser wegzuspülen gehen benötigt man zum Reinigen Tenside. Tenside (=gespannt) verändern die Oberflächenspannung  der Flüssigkeiten und gewährleisten so das Auflösen des Fettes in Wasser.

-Hier ein Video zum Fairy Performance Test.

Das Fairy Ultra Konzentrat Handspülmittel gibt es in der 450ml Flasche, in 4 verschiedenen Sorten:
-Zitrone
-Original
-Apfel
-Granatapfel

Das Fairy Ultra Konzentrat Handspülmittel ist seit Juni 2012 im Handel und kostet zwischen 1.11 Euro und 1,59 Euro.

Erster Eindruck
Die Flasche macht vom Design einen positiven Eindruck auf mich. Das Konzentrat ist grün und das Logo rot-weiß gehalten.
Der Verschluss ist nicht der typische „Hochzieh“ Verschluss, sondern ein Verschluss zum abnehmen und wieder draufdrücken, welcher jedoch am Flaschenkopf befestigt ist.
Den Duft finde ich relativ künstlich und unangenehm, aber das Spülmittel soll ja auch sauber machen ;)
Schon eine kleine Menge genügt, um das Geschirr sauber zu spülen, diese Aussage kann ich bestätigen. Schade finde ich, dass es relativ wenig schäumt und es sich an den Händen etwas unangenehm anfühlt. Auch das Säubern von Geschirr bei niedrigen Temperaturen funktioniert, wobei ich es unangenehm finde mit „kaltem“ Wasser abzuspülen.

Fazit
Das Fairy Ultra Konzentrat Handspülmittel wirkt bei „kalten“, sowie bei warmen Wassertemperaturen. Der Schmutz von Geschirr geht einwandfrei ab, so dass das abspülen keine Mühevolle Arbeit ist.
Für mich selbst kommt von Fairy nur ein Handspülmittel mit Duft in Frage, weil ich es doch gern frisch duftend habe beim Abspülen.
Der Preis ist in Ordnung und auch die Qualität stimmt.
Wer das Abspülen mit heißem Wasser unangenehm findet hat mir Fairy auf jeden Fall eine Alternative und sauber wird das Geschirr auch.
Da ich sicherlich nicht bei Temperaturen von 20°C abspülen werde, kommt dieser "Zusatz" für mich nicht in Frage, ansonsten ist das Fairy Ultra Konzentrat einfach ein gutes Spülmittel.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Eine kleine Übersicht


Nach einer längeren Pause melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Da ich momentan im Unistress stecke, werden die langen Testberichte noch etwas auf sich warten lassen aber ich arbeite daran ;D

Am 15.06.12 wurde mein Blog ein Jahr alt! Geplant war dies mit einem schönen Gewinnspiel zu feiern, aber keine Sorge – verschoben ist nicht gleich aufgehoben!

Ausstehende Testberichte sind beispielsweise das neue Fairy Spülmittel und ein Bericht über ThomasCook. Außerdem plane ich auch über das PS3 Spiel El Shaddai zu schreiben, da ich es echt gelungen finde.

Neues?
Ich habe von Bar Royal die neue Sorte Hûgo in REWE für 2,99 Euro erstehen können, mal sehn wie gut diese schmeckt.
Und auch die beiden neuen Kerrygold Baguettes Knoblauch und Kräuter habe ich schon getestet, da konnte ich einfach nicht wiederstehen.

Sonstiges
futtertester- 120 Tester für Classic Dog Gold Softbrocken mit Huhn (500g) gesucht
brandnooz- brandnooz verlost 50x die brandnooz Box
for-me - gewinne jeden Tag tolle Preise

Trotz Regen, hoffe ich ihr könnt die Woche genießen - für einige haben ja bereits die Ferien begonnen.
Schöne Woche :)

Donnerstag, 7. Juni 2012

Spy Kids 4 - jetzt auch mit Duft


Vor fast einem Monat war ich im Kino zu Spy Kids 4D - natürlich möchte ich euch mein Erlebnis nicht vorenthalten :)
 
Über Spy Kids

Spykids eine Actionkomödie, welche bereits 2001 in den Kinos lief. In den folgenden 2 Jahren folgten dann Spy Kids 2 und Spy Kids 3.
Seit Mai läuft nun auch Spy Kids 4D bei uns in den Kinos.
Die Trilogie sollte mit Spy Kids 3 abgeschlossen sein, jedoch sollte Spy Kids 4 nun alles toppen.

Inhaltlich hat sich seit dem ersten Teil nicht viel verändert. Der erste Teil handelt von zwei Kindern die auf einmal Agenten werden müssen, im zweiten Teil sind sie bereits fest eingestellte Spionage-Agenten – Spy Kids. Beide Teile handeln von Carmen und Juni (Alexa Vega und Daryl Sabara). Und auch im dritten Teil geht es um diese beiden Spionage Kids, welche eigentlich die Spionageorganisation verlassen wollten aber dann doch noch einmal die Welt retten.
Alle Teile sind Actiongeladen und es geht Schlag auf Schlag in ein neues Abenteuer.

Im 4. Teil kommt es dann zu einem Wiedersehen der nun erwachsenen Spy Kids. Die Spy Kids Abteilung wurde seit Carmen und Juni eingestellt. Doch eigentlich handelt der Teil erst mal von einer Agentin namens Marissa (Jessica Alba), welche ihren Job bis zur Geburt ihrer Tochter geheim halten kann. Die beiden Stiefkinder Rebecca (Rowan Blanchard) und Cecil (Mason Cook) merken, dass etwas nicht stimmt, so dass nach einem Zwischenfall alle von ihrem geheimen Beruf erfahren. Auch in diesem Teil stehen die Kinder-Agenten im Mittelpunkt, welche noch gar keine an sich sind, es aber im Laufe des Filmes werden. Auch in diesem Teil folgt einem Abenteuer das nächste, so dass es auf jedem Fall nicht langweilig wird, nebenbei wird noch die Welt vorm Bösewicht Tick Tock (Jeremy Piven) gerettet, welcher die Zeit auf der Erde anhalten möchte – ob es ihn gelingt?

Das Besondere
Warum ich mit diesen Film angesehen habe? Ich kannte die ersten Teile zwar auch, konnte mich aber kaum daran erinnern. Ich wollte einfach wissen, wie es in einem 4D Kino-Film ist.
Zunächst einmal war der Kino-Film in 3D, dies ist ja nichts Besonderes mehr – aber zusätzlich sollte auch auf die Geruchsnerven eingegangen werden. Über die Aroma-Scope-Technologie sollte es möglich sein, zu bestimmten Zeitpunkten die im Film „vorhandenen“ Gerüche wahrzunehmen. Gar nicht so leicht! An der Kasse bekam man einen Zettel mit 8 Feldern, welche die Zahlen von 1-8 trugen.  Im Film leuchteten an diversen Stellen genau diese Zahlen auf und man musste zeitgleich daran rubbeln und daran riechen.

Umsetzung der Geruchsmethode
An sich eine lustige Idee, aber auch noch nicht so recht ausgereift. Erst mal ist es im Kino dunkel, dann läuft der Film während des Zahlensuchens und Zahlenrubbelns weiter und man stellt sich die Frage – muss ich am Papier oder am Finger riechen? Man sieht das peinlich aus! Teilweise leuchteten 3 Zahlen hintereinander auf und man kam gar nicht so schnell hinterher, außerdem roch die Karte langsam überall gleich. Erkennt man so schnell verschiedene Süßigkeiten Sorten und möchte man wirklich wissen wie ein Pups riecht?
Die Kinder die ich im Kino beobachten konnte fanden das alles witzig und es schien ihnen wirklich Spaß zu machen, aber mir hätte der Film in 3D auch gereicht.

Fazit
Der Film mit Starbesetzung war wieder einmal ein spannendes Agentenabenteuer, die 3D Effekts waren ziemlich gut und die 1 ½ Stunden vergingen auch ziemlich schnell.
Da es eher ein Kinderfilm ist, war ich auch das erste Mal zur Mittagszeit im Kino :)
Die Idee mit den Gerüchen ist gut, fand ich aber wirklich nicht gut umgesetzt. Ganz zum Ende, als die letzen Nummern hintereinander kamen - roch tatsächlich alles gleich, die Karte, die Hände alles roch irgendwie süß und künstlich. Ich glaube auch, wenn die Zahlen im dunklen geleuchtet hätten, wäre ich nicht viel überzeugter gewesen.
Leider war ich vom 4D Spektakel enttäuscht – aber wie ich gemerkt habe, gab es auch freudige Kinderaugen, die den Film wenigstens unterhaltsam fanden!
Aber die Filmindustrie denkt sich sicherlich noch etwas Besseres aus ;)

Habt ihr den Film gesehen oder davon gehört?